Freitag 16. November 2018

ÖBSV-Auswahl zeigt beachtliche Leistung in mitteleuropäischer Liga

Nach einem durchaus gelungenen Start in die Mitteleuropäische Blindenfußballliga in Prag Anfang September, stand vergangenes Wochenende der zweite Spieltag selbiger in Brünn, Tschechien am Programm. Das Team des ÖBSV wurde von der Wahlösterreicherin Katha Kühnlein verstärkt, welche schon bei dem ersten Abenteuer des Teams in Deutschland vor knapp zwei Jahren für das Team des ÖBSV auf dem Platz stand.

 

Vor dem Spieltag war die Zielsetzung ganz klar: man wollte den Spieltag nicht als letztplatzierte Mannschaft beenden und als i-Tüpfelchen wollte man auch unbedingt ein Spiel gewinnen. Als erstes Spiel des Tages stand ein Aufeinandertreffen mit LASS Budapest auf dem Programm. Als es nach einer starken Halbzeit des österreichischen Teams noch immer 0:0 stand, ahnten wir, dass mehr zu holen sein könnte. Diese Vorahnung sollte sich bestätigen, als Mustafa Hosgören kurz nach Wiederanpfiff zum 1:0 traf. Im Anschluss zeigte das Team eine routinierte Abwehrleistung und konnte das Ergebnis über die Zeit bringen, ohne jemals zittern zu müssen.

 

Es war der erste Sieg einer österreichischen Mannschaft in der zentraleuropäischen Liga und eine gerechte Belohnung für die großartigen Leistungen, welche die Spieler im vergangenen Jahr im Training und am Platz gezeigt haben. Bei den nächsten beiden Spielen war das Team dann leider nicht so erfolgreich; sowohl gegen Prag als auch Wroclaw gerieten wir durch unglückliche Gegentreffer in Rückstand und schafften es nicht zurück ins Spiel zu finden – in beiden Spielen unterlag man mit 0:2.

 

Am zweiten Tag ging es gegen die Veranstalter und Vorjahressieger aus Brünn. Hier zeigten wir eine solide Defensivleistung und konnten dank der vereinten Kräfte von Paulin Nomy, Alphonse Lekanga, Mario Grillmeier und Kapitän Bettina Sulyok alle Angriffsmühen der Gastgeber im Keim ersticken. Letzten Endes waren es drei gute Paraden des tschechischen Torhüters, die für den 0:0-Endstand sorgten. Im letzten Spiel des Spieltags traf die Auswahl des ÖBSV auf das favorisierte Team aus Krakau, welches besonders motiviert war, da es einen Sieg benötigte um den zweiten Spieltag als Sieger abzuschließen. Für die Polen gab es aber kurz nach Anpfiff einen Rückschlag, als Mustafa Hosgören den Ball mit einem beachtlichen Schuss von der Strafraumgrenze für die Führung des ÖBSV sorgte. Die Polen drückten daraufhin auf den Ausgleich, bissen sich aber an der Defensive und Tofrau Tanja Hengl mehrmals die Zähne aus. Unmittelbar vor der Halbzeitpause wurden die Mühen der polnischen Mannschaft dann doch noch mit einem Treffer belohnt, der zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient war.

 

Erfreulicherweise zeigten die Österreicher in der zweiten Halbzeit eine Leistungssteigerung, diesmal war es der Torwart der Polen, der sie im Spiel hielt. Nach zwei hartumkämpften Halbzeiten endete das Spiel mit einem 1:1 Unentschieden, was alles in allem wohl ein gerechtes Resultat war. Am Ende des Tages konnte die österreichische Auswahl im zweiten Antreten fünf Punkte und auch einen ersten Sieg erringen, was ein beachtliches Ergebnis ist – immerhin gibt es die Auswahl des ÖBSV noch nicht einmal zwei Jahre und viele der Mitstreiter in der zentraleuropäischen Liga haben schon seit mehr als einem Jahrzehnt regelmäßigen Spielbetrieb. Unsere selbstgesteckten Ziele wurden erreicht, da wir sowohl einen Sieg erringen konnten und uns auch in der Tabelle verbessern konnten – diesmal fehlten der Mannschaft nur 3 Punkte auf den Turniersieg.

 

Die nächste Station wird Mitte Dezember in Krakau sein. Wir freuen uns jedenfalls schon auf den Wettkampf und sind zuversichtlich, dass wir den Aufwärtstrend fortsetzen können.





Österreichischer Behindertensportverband (ÖBSV)
Kompetenz-Gremium Blinden- und Sehbehindertensport
Brigittenauer Lände 42
1200 Wien
Fon: +43 1 33 26 134

[IMPRESSUM]
http://blindensport.at/