Donnerstag 19. Oktober 2017

Viel Lehrgeld gegen den Weltmeister

Der Auftakt des Österreichischen Sehbehinderten-Fußballnationalteams bei der Europameisterschaft in La Spezia (Italien) ist alles andere als gelungen. Die Mannschaft traf im ersten Gruppenspiel auf Russland und der amtierende Weltmeister stellte sich als eine Nummer zu groß für das rot-weiße-rote Team heraus.

  

Bewährungsprobe für Österreichs Nationalteam Futsal

Nach mehr als zwei Jahren Aufbauarbeit ist es tatsächlich gelungen, ein Futsal-Team auf die Beine zu stellen, das zweifellos in der Lage ist, auf der internationalen Bühne des Blindensports die Österreichische Fahne würdig zu vertreten. Es sei allen herzlichst gedankt, die in den beiden Jahren nicht aufgesteckt haben und hartnäckig an dem Ziel EM 2014 (10.-17. Dez.) gearbeitet haben. "Niemand weiß, was in den nächsten Tagen an Ergebnissen auf uns zukommen wird - aber wir vertrauen euch "blind"! Das Glück des Tüchtigen möge euch hold sein!", verabschiedete Mitinitiator Wolfgang Moll unser Sehbehinderten-Nationalteam Futsal.

  

Starke Testspielergebnisse unserer sehbehinderten Fußballer

Am Wochenende vom 21. bis 23. November traf sich das österreichische Fußballnationalteam der Sehbehinderten in Wien für die letzte gemeinsame intensive Vorbereitungsphase hinsichtlich der Europameisterschaft die vom 10. bis 17.Dezember in La Spezia, Italien, stattfinden wird. Um so richtig in Wettkampfrhythmus zu kommen, standen drei Testspiele innerhalb von drei Tagen gegen drei verschiedene Gegner auf dem Programm. 

  

Erstmals Fußballtraining für Vollblinde

Am 10./11. Oktober fand in Wien erstmals ein Training für fußballbegeisterte Sportler ohne Sehrest statt. Neun Teilnehmer fanden sich ein und übten Grundlegendes, von Raumorientierung mit und ohne Ball, bis hin zum richtigen Ballführen. Damit es zu keinerlei Bevorteilungen kommen kann, müssen beim Blindenfußball alle Spieler eine lichtundurchlässige Brille tragen. Der Termin für das nächste gemeinsame Training wird rechtzeitig unter Termine bekannt gegeben.    

  

B2/B3 Futsal-Team schlägt SNT Rapid Wien

Im Rahmen des dreitägigen Trainings in Wien, bestritt das Nationalteam Futsal ein Freundschaftsspiel gegen das Special Needs Team von SK Rapid. In einer äußerst spannenden Partie schenkten sich beide nichts. Die knappe Pausenführung von 1:0 für das Team der sehbehinderten Kicker passte zum engen Spielverlauf. In der zweiten Halbzeit drehte dann die Mannschaft von Trainer Rene Gaida richtig auf und gewann schließlich noch deutlich mit 5:0.

Zwei Sehbehinderte in Rapid´s Special Needs Team

Seit einigen Monaten hat der SK Rapid Wien eine neue Mannschaft - und hält dabei eine Vorreiterrolle in Österreich inne: Als erster Profifußballverein kann Rapid auf eine Fußballmannschaft zurückgreifen, die sich ausnahmslos aus Spielern mit Behinderungen zusammensetzt, zwei davon sind stark sehbehindert.

  





Österreichischer Behindertensportverband (ÖBSV)
Kompetenz-Gremium Blinden- und Sehbehindertensport
Brigittenauer Lände 42
1200 Wien
Fon: +43 1 33 26 134

[IMPRESSUM]
http://blindensport.at/