Dienstag 25. September 2018

Der "Salzburger Stier" stürmte abermals nach Trient

Im Rahmen der 44. Salzburger Landesbehindertensporttage führte der BSSV Blinden- und Sehbehindertensportverein Salzburg am Samstag, 16. Juni 2018 ein internationales Torballturnier für Blinde um den "Salzburger Stier" in St. Johann im Pongau durch, an dem 7 Herrenmannschaften aus Deutschland, Italien und Österreich teilnahmen, davon 2 Teams des Gastgebers. 

 

In der Vorrunde spielte jede Mannschaft einmal gegen jede andere und die Mannschaft aus Trient dominierte bereits die Begegnungen, gewann alle 6 Spiele und erzielte mit 43 geschossenen Toren und nur 8 Gegentreffern eine überragende Torbilanz. Die Linzer rangierten mit einem einzigen verlorenen Spiel auf dem 2. Platz. Die Grazer und die Mannschaft Salzburg 1 errangen jeweils 7 Punkte, wobei die bessere Tordifferenz den Grazern den 3. Platz bescherte. Die Mannschaft des SV Hoffeld, besser bekannt unter Stuttgart, landete mit 3 Punkten und der besseren Tordifferenz auf Platz 5 vor Salzburg 2 mit 3 Punkten und dem Team aus Bergamo mit 0 Zählern.

 

Die Salzburger setzten ihre beiden Teams mit je 3 Stammspielern und jeweils einen Ersatzspieler zusammen. Doch eine Woche vor dem Turnier verletzte sich ein Spieler und erhielt 2 Tage vor dem Bewerb einen Gips an der Hand verpasst. So spielte in der Mannschaft "Salzburg 1": Sebastian Berger, Ostermiething, Alois Hettegger, St. Johann und Peter Weiser, Bürmoos gecoucht von Karin Stieg, Hallein-Rif, und "Salzburg 2" bestand aus: Helmut Neubacher, Wals, und Andreas Seiwald, Golling, sowie den beiden als Ersatz vorgesehenen Spielern: Stefan Martin, Elixhausen und Max Ott, Salzburg betreut von Claudia Schwab, Bergheim.

 

Die Spiele in der Finalrunde zeigten besten Torballsport und verliefen unheimlich spannend. So setzten sich die Trientiner nur mit einem äußerst knappen Ergebnis von 4:3 Toren gegen Salzburg 1 durch, wobei ein spielentscheidender Wurf auch anders entschieden hätte werden können, und die Grazer triumphierten mit einem einzigen Tor mehr über die Linzer. Im Spiel um den dritten Platz verlief das Spiel zwischen Salzburg und Linz ausgeglichener als es das Ergebnis ausdrückt: 9:6 für Linz. Und im Finale zwischen Trient und Graz hielten die Grazer Parole und die offizielle Spielzeit endete mit einem 2:2. Nach der 1. Halbzeit der Verlängerung stand es wiederum unentschieden, 3:3, und erst in der 2. Halbzeit der Verlängerung konnte Trient das Siegestor erzielen.

 

Während des Turniers konnten wir den Bürgermeister der Stadtgemeinde St. Johann: Günther Mitterer, begrüßen und uns persönlich bei ihm für die finanzielle Unterstützung der Veranstaltung bedanken. Die Siegerehrung nahm der Obmann des BSV Salzburg: Roland Prucher, vor und er betonte in seinen Grußworten, dass es ihn ganz besonders freue, dass Veranstaltungen des Behindertensports nicht immer nur in der Stadt Salzburg sondern auch im Bundesland durchgeführt werden.

 

Mit dem Abschneiden der Salzburger Teams mit dem 4. und 6. Platz muss man in Hinsicht auf die Ergebnisse des Vorjahres: Vorletzter und Letzter, durchaus zufrieden sein, mit einem Quäntchen mehr Glück hätte es auch noch besser ausgehen können.

 

Endstand des Turniers:

1. und Gewinner des "Salzburger Stier": Trient

2. VSK Graz vor Linz und Salzburg 1;

3. SV Hoffeld/Stuttgart vor Salzburg 2 und Bergamo

 

Hier geht's zu

den Spielergebnissen

der Rangliste

 





Österreichischer Behindertensportverband (ÖBSV)
Kompetenz-Gremium Blinden- und Sehbehindertensport
Brigittenauer Lände 42
1200 Wien
Fon: +43 1 33 26 134

[IMPRESSUM]
http://www.blindensport.at/