Samstag 16. Februar 2019

Starke Teilnahme am Langlauf-Trainingskurs und an den Meisterschaften in der Ramsau

Vom 26. Jänner bis zum 1. Februar trainierten 20 blinde und sehbehinderte Sportlerinnen und Sportler mit ihren Guides unter der sportlichen Leitung von Josef Vogel in Ramsau am Dachstein. Gleich anschließend fand auch am selben Ort die Österreichische Meisterschaft für alle behinderten Sportler statt.

 

Waren die Verhältnisse beim ersten Trainingskurs für Langlaufeinsteiger und Jugendliche nicht unbedingt einfach (das Langlaufen wurde eher zum Tiefschneewandern), so begleitete den Kurs diesmal über die gesamte Woche hinweg Bilderbuchwetter.

Vormittags und nachmittags wurde jeweils etwa zwei Stunden gelaufen. Dabei stand am ersten Vormittag zunächst für alle Teilnehmer Techniktraining im Langlaufstadion von Ramsau auf dem Programm, um noch einmal unter der Aufsicht des sportlichen Leiters Josef Vogel an der Technik zu feilen, bevor es schließlich daran ging, die Loipen unsicher zu machen. Gelaufen wurden z.B. die Sonnenloipe und die Halserloipe (Distanzen von etwa 10-15 km). Für alle Fortgeschrittenen stand die die steile Rittisbergloipe zur Verfügung.

 

Für die Österreichischen Staatsmeisterschaften waren 25 Blindensportler gemeldet, krankheitsbedingt mussten leider zwei absagen.

Am ersten Tag gab es beim Rennen der Herren über 10 km klassisch eine äußerst knappe Medaillenentscheidung. Erstmals Staatsmeister im Schilanglauf wurde Johannes Kremser (Guide Rudolf Hirschegger) in 32:06 min vor Erwin Moser (Gottwin Siebenhofer) in 32:36 und Franz Griesbacher (Josef Vogel) in 33:02 (alle vom Grazer VSC). Auf den weiteren Plätzen folgten der Wiener Patrick Bitzinger (Peter Ochsenhofer) in 38:49, Franz Kager (Dietmar Wehr), Andreas Lamfalusi (Karl Brecher), Hans-Peter Schaar (Fritz Stuhlpfarrer), Laszlo Zsolnai (Erwin Kozak), Martin Fastian (Gerald Hobisch), Höler Erich (Franz Seidl) und Florian Knoll (Franz Eicher). Christian Kriechbaum (Waldemar Leithner) musste leider aufgeben.

Das Rennen der Damen über 5 km klassisch gewann die Linzerin Erna Berger (Hannes Grim) in 17:29 min vor der Grazerin Ulrike Brombauer (Christian Vogel) in 19:24 und der Oberösterreicherin Veronika Bräuer (Josef Hones) in 19:56. Die weiteren Plätze belegten Elke Zeipper (Werner Vogel), Andrea Zweibrot (Max Glawogger), Zuzana Sedlackova (Katerina Sedlackova), Karin Pfatschbacher (Anton Slup), Nadine Schmid (Helga Lukas), Eva Felbauer (Florian Ber) und Martha Verboschek (Bernd Donner).

 

Am zweiten Wettkampftag wurde bei regnerischem Wetter das Freistilrennen der Herren über

20 km gestartet. Den Staatsmeistertitel holte sich Erwin Moser (Siebenhofer) in 61:33 min vor Johannes Kremser (Hirschegger) in 63:05 und Christian Kriechbaum (Waldemar Leithner) in 67:07. Es folgten Patrick Bitzinger (Ochsenhofer), Franz Kager (Wehr), Laszlo Zsolnai (Kozak), Andreas Lamfalusi

 

(Brecher) und Erich Höler (Seidl). Franz Griesbacher (Vogel) erreichte nicht im Ziel, Fastian und Schaar waren krankheitsbedingt nicht am Start. Bei den Damen wurde über 15 km Freistil wieder Erna Berger (Grim) Staatsmeisterin in 55:32 min, diesmal vor Veronika Bräuer (Hones) in 59:33 und Ulrike Brombauer (Christian Vogel) in 62:19. Den vierten Platz belegte Elke Zeipper (Werner Vogel) vor Andrea Zweibrot (Glawogger), dem überraschend starken Langlauf-Neuling Nadine Schmid (Helga Lukas), Karin Pfatschbacher (Slup), Birgit Tieber (Ber) und Zuzana Sedlackova (Katerina Sedlackova). Martha Verboschek (Donner) musste frühzeitig aufgeben.

 

Ein großer Dank gilt dem Wintersportverein Ramsau und den Verantwortlichen der Blindensportsektion vom Grazer VSC für die hervorragende Durchführung.





Österreichischer Behindertensportverband (ÖBSV)
Kompetenz-Gremium Blinden- und Sehbehindertensport
Brigittenauer Lände 42
1200 Wien
Fon: +43 1 33 26 134

[IMPRESSUM]
http://blindensport.at/