Dienstag 22. August 2017

Um zwei Tore am Sieg vorbei

31.05.2017: 3. Platz für Österreichs Jugend beim 22. Internationalen Jugend-Torballturnier in Zollikofen (CH), nahe Bern. Österreichs Jugend war diesmal mit Patrick Karrer (15), Rafael Huber (18), dem Südtiroler Leihspieler Peter Mair (15) und Trainer Markus Fischnaller dabei.

Der Spielmodus war erstmals „jeder gegen jeden“. Daher hatte jedes Team 9 Spiele zu absolvieren (10 Teams aus 5 Nationen waren am Start).

 

Ein für die neue Mannschaft erfreulich stabiles 4:0 und 5:2 sorgten schon mal für gute Stimmung. Peter stabilisierte dabei sicher die Mitte und die Flügelspieler Patrick und Rafael trafen präzise. Ein weiterer Sieg gegen die etwas älteren Friedberger (Deutschland) mit 5:1 lies dann das Mittagessen besonders gut schmecken. Bewusst, dass man im Anschluss das Spiel gegen Turnierfavoriten Cluj (Rumänien) hatte, wurde gleich darauf wieder locker aufgewärmt. Gegen das routinierte, bereits seit Jahren zusammengewachsene Team, war aber kein Kraut gewachsen und eine 6:2 Niederlage war die Folge. Kein Beinbruch – wenig Zeit zum Nachdenken, denn das nächste Spiel stand bereits an: Mitfavorit Glarus 1 aus der Schweiz: in diesem Spiel lieferten die Jungs wohl ihre beste Leistung ab. Gegen die starken Angriffe, schafften sie es ihre Abwehr stabil zu halten und gefinkelte Angriffe sorgten für einen spannenden 3: 2 Sieg. Die weiteren Gegner schienen auf Augenhöhe, ein gutes Resultat zeichnete sich bereits ab, da auch Cluj und Glarus bereits Punkte abgegeben hatten.

 

Gegen Baar 2 gab es ein komfortables 8:2 gegen ein noch im Aufbau befindliches Team, gefolgt von einem 2:0 Zittersieg gegen Baar 1. Alles schien angerichtet für eine spannendes Finale als plötzlich im Spiel gegen die Mannschaft aus Budapest alle taktischen Vorgaben über den Haufen geworfen wurden und in einem Spiel viele Fehler auftraten, die zu einer überraschenden Niederlage (2:3) führten. Die Budapester Mannschaft lieferte dabei wohl ihrerseits ihr bestes Spiel ab. Nun galt es nochmals die Köpfe hochzukriegen, ein wichtiges Spiel um die Podestplätze stand im letzten Spiel nochmals gegen Cluj 2 an. In diesem Spiel besannen sich die Jungs wieder auf ihre Stärken: ein tadellose Abwehrleistung gepaart mit schönen Angriffsvarianten führten zu einem 3:0  Erfolg. Nun war die Mannschaft abhängig vom Ausgang des letzten Spiels: Glarus wehrte dabei in einer grandiosen Abwehrschlacht alle Angriffe von Cluj ab und erzielte seinerseits das schlussendlich Turnier entscheidende  1:0.

 

 

Somit ergab sich folgende Rangliste:

  1. Glarus Glärnisch (15 Punkte)
  2. Cluj Napoca 1 (14 Punkte)
  3. Österreich (14 Punkte)
  4. Baar 1 (9 Punkte)
  5. Cluj Napoca 2 (9 Punkte)
  6. Friedberg (8)
  7. Zollikofen (7)
  8. Budapest (6)
  9. Glarus Wiggis (6)
  10. Baar 2 (2)

 





Österreichischer Behindertensportverband (ÖBSV)
Kompetenz-Gremium Blinden- und Sehbehindertensport
Brigittenauer Lände 42
1200 Wien
Fon: +43 1 33 26 134

[IMPRESSUM]
http://blindensport.at/